2018 war ein großes Jahr für Künstliche Intelligence (auch Artificial Intelligence oder AI). Viele Unternehmen haben nicht nur ihr Potenzial erkannt, sondern auch die Bedürfnisse der sich ständig verändernden Märkte.

franki-chamaki-682112-unsplash             Photo by Franki Chamaki on Unsplash

Experten sind überzeugt, dass KI für 2019 und auf Jahre später ein Durchbruch in der technologischen Entwicklung darstellt. Sie gehen davon aus, dass die erwartbaren Fortschritte alle unsere bisherigen Vorstellungen übertreffen. Künstliche Intelligenz ist die grundlegende Idee, einen Computer zu schaffen, der komplexe Problem auf die gleiche Weise lösen kann wie ein Mensch.

1) Aufstieg der KI-Assistenten

Viele von uns interagieren mit KI-Assistenten wie Apples Siri und Amazons Echo, ohne die Technologie, die uns zur Verfügung steht, vollständig zu verstehen. Einfach gesagt sind solche Assistenten KI-programmierte intelligente Roboter, die natürliche Sprache verstehen und uns helfen, Dinge zu erledigen.

Wir nutzen diese KI-Assistenten bereits für eine Vielzahl von Aufgaben, vom Bezahlen unserer Rechnungen bis zum Schreiben von E-Mails. Die Zukunft sieht so aus, dass wir diese Technologie in weiteren Bereichen unseres Lebens und auch in unseren Autos einsetzen werden. Kia und Hyundai haben bereits geplant, 2019 KI-Assistenten in ihre Fahrzeuge aufzunehmen, die in der Lage sind, umgangssprachliche Ausdrücke in 23 Sprachen zu verstehen.

Smart Speaker sind bereits in vielen Wohnzimmern zuhauseSmart Speaker sind bereits in vielen Wohnzimmern zuhause - Photo by Kevin Bhagat on Unsplash

Mit Fortschritten wie Sprachassistenten nutzen die Menschen bereits KI in ihrem Zuhause und ermöglichen so personalisiertere Reaktionen, in der Hoffnung, eine bessere Verständigung zwischen Mensch und Maschine aufzubauen. Wenn sie lernt, wird die KI in der Lage sein, individuellere Antworten zu geben, da die Spracherkennungssoftware in der Lage ist, verschiedene Stimmen zu identifizieren und vergangene Erfahrungen mit jedem Benutzer in Erinnerung zu rufen. Bis 2025 sollen wir mit fast allen unseren Geräten sprechen und mit ihnen interagieren, vom Auto bis hin zum Kühlschrank.

2) KI wird mehr Arbeitsplätze schaffen, als sie kostet

Es gibt viele widersprüchliche Meinungen darüber, ob KI Arbeitsplätze für Menschen gefährdet. Eine aktuelle Studie von Gartner deutet darauf hin, dass bis 2020 durch KI 2,3 Millionen neue Arbeitsplätze entstehen werden, verglichen mit einem Verlust von 1,8 Millionen Stellen.

KI-Einsatz soll die Jobprofile in bestimmten Sektoren verändern, anstatt Arbeitsplätze zu vernichten. Branchen, die aufgrund der Automatisierung von Aufgaben bereits einen starken Beschäftigungsrückgang zu verzeichnen haben, wie z.B. die Fertigung, werden in Zukunft stark betroffen sein. In Sektoren, in denen der menschliche Beitrag von unschätzbarem Wert ist, wie Medizin und Bildung, werden sich die geforderten Fähigkeiten und Arbeitsabläufe verändern.


Künstliche Intelligenz kommt auch in der Fertigung zum Einsatz und wird die Anforderungen vieler Arbeitsplätze verändernKünstliche Intelligenz kommt auch in der Fertigung zum Einsatz und wird die Anforderungen vieler Arbeitsplätze verändern. Foto: PIRO4D via Pixabay

Wie es oft im Wandel der Fall ist, wird es zu einem Dominoeffekt kommen, wenn die Gestaltung von KI-basierten Prozessen neue Arbeitsplätze erfordert. Innerhalb von zehn Jahren werden neue Arten von Arbeitsplätzen prognostiziert, die es heute noch gar nicht gibt. Die häufigste Schlussfolgerung ist, dass die meisten Arbeitsplätze eine Kombination aus menschlicher und künstlicher Intelligenz erfordern werden. Dies wird bereits in der Welt der Medizin verwendet, um Diagnosen zu verbessern. Harvard-Forscher berichten, dass die diagnostische Genauigkeit bei der Verwendung von KI von 96 auf 99,5 Prozent gestiegen ist. Wir werden diese Zusammenarbeit zwischen Mensch und KI jetzt weiter ausbauen.

3) Weiterentwicklung der Interaktion zwischen Mensch und Maschine

 In der Vergangenheit verstanden viele KI als Roboter, die alltägliche und automatisierte Aufgaben ausführen würden. Heute beginnen Unternehmen, KI als eine Erweiterung ihres Geschäfts zu betrachten und arbeiten daran , ihre Beziehung zu den Maschinen zum Nutzen des Unternehmens zu verbessern.

Das Potenzial der KI in Sektoren wie dem Einzelhandel ist immens. Das menschliche Gehirn ist einfach nicht in der Lage, sich Bedürfnisse vieler unterschiedlicher Kunden zu merken, aber die KI kann es. In Zukunft wird gesagt, dass wir wahrscheinlich die meisten unserer Artikel von einer KI kaufen werden. Was dem menschlichen Gehirn an Effizienz und Konsistenz fehlt, macht die KI wett und umgekehrt, was der KI an Kognition und Initiative fehlt, machen die Menschen wett. So können wir unsere kognitiven Fähigkeiten insgesamt ausweiten.

Der verantwortungsbewusste Umgang mit KI fällt jedoch dem Menschen zu. Es ist unsere Aufgabe, KI zu schulen, zu erklären und so nutzen, dass dabei Schäden für die Menschen vermieden werden.

4) Autonome Fahrzeuge werden allgegenwärtig sein

Die Mobilität in Städten ist im Wandel: Wir haben Beispiele für selbstfahrende Autos gesehen, die bereits auf dem Markt sind, zum Beispiel von Google. Ford wird bis 2021 selbstfahrende Autos auf den Markt bringen, die kein menschliches Eingreifen erfordern, und eine Milliarde Dollar in die KI Argo investieren.

Bis Japan die Olympischen Sommerspiele 2020 ausrichtet, hofft Honda, Autos zu haben, die selbst auf Autobahnen fahren können. Insgesamt wird erwartet, dass die Branche bis 2020 eine beträchtliche Anzahl von selbstfahrenden Fahrzeugen auf die Straßen bringt.

Wir müssen bedenken, dass der Erfolg dieser vorhergesagten Fortschritte einer veränderten Regulierung unterliegen wird. Haftungsprobleme sind groß, wenn Maschinen in potenziell gefährlichen Umgebungen selbstständig arbeiten. Doch selbst mit diesen Einschränkungen ist es sehr wahrscheinlich, dass wir innerhalb eines Jahrzehnts selbstfahrende Autos auf unseren Straßen sehen werden.

In der Medizin hilft künstliche Intelligenz, Fehler bei der händischen Analyse großer Datenbestände zu vermeiden. Foto: nadya_il via PixabayIn der Medizin hilft künstliche Intelligenz, Fehler bei der händischen Analyse großer Datenbestände zu vermeiden. Foto: nadya_il via Pixabay

5) KI wird in der Medizin alltäglich

Die Medizin entwickelt sich technologisch immer weiter. Wir haben bereits gesehen, wie die KI die Erfolgsraten bei künstlicher Befruchtung dank der Verwendung und Verfügbarkeit von Big Data drastisch steigern kann. Das Marktwachstum dürfte bis 2019 1,7 Milliarden Dollar erreichen.

Das Zusammenspiel zwischen Mensch und KI wird sich hier fortsetzen und intensivieren. Eine der wertvollsten Ressourcen, die Ärzte neben ihrer Expertise haben, ist Empathie – eine Eigenschaft, die KI aktuell noch nicht besitzt. Die KI kann beispielsweise Fehler abfangen, die durch die menschliche Analyse auftreten, weil sie in der Lage ist, Millionen von Patientendatensätzen ohne Ermüdung auf die Diagnose zu überprüfen.

Die vielleicht vielversprechendste medizinische KI-Vorhersage ist, dass sie bei der Diagnose und später hoffentlich der Behandlung seltener Krankheiten helfen kann. Die Konfiguration der KI wird es ermöglichen, aus menschlicher und maschineller Perspektive Erkenntnisse zu gewinnen, Fehler oder Anomalien des anderen einzufangen und innovative Lösungen zu finden.

In der chirurgischen Welt wird die KI in der Lage sein, Chirurgen Echtzeitinformationen zur Verfügung zu stellen, einschließlich MRT-Scans, Patientenanamnese und einer visuellen Aufteilung der Gehirnregionen.

Neil Jacobstein, Vorsitzender des KI and Robotics Track an der Singularity University, hat erklärt, dass "KI es uns ermöglicht, Dinge zu tun, die Menschen vorher einfach nicht tun konnten, wie z.B. ihr gesamtes genetisches Profil zu betrachten, bevor sie eine Empfehlung abgeben".

Dieser Post erschien zuerst auf Englisch im LUCA-Blog "Data speaks".