Die internationale Jury der CityVis 2018 Competition hat die Datenvisualisierung „So bewegt sich Deutschland“ von Telefónica NEXT ausgezeichnet. Die CityVis Competition wird von der Technologiestiftung Berlin in Partnerschaft mit dem Urban Complexity Lab der Universität Potsdam ausgerichtet.

Gewinner Citivis 2018 Competition (c) Technologiestiftung Berlin

Gewinner der CityVis Competition 2018, Grafik: Technologiestiftung Berlin

Die interaktive Grafik von „So bewegt sich Deutschland“ zeigt die Verkehrsflüsse in, von und nach Berlin für eine typische Woche. Zusätzlich können Berliner für ihr Postleitzahlgebiet abfragen, zu welcher Uhrzeit die Bewohner in den Tag starten. Das Analysebeispiel „Ein Tag in Deutschland“ unternimmt außerdem einen Ausflug ins Berliner Nachtleben und zeigt, welche Viertel in den Nächten auf Samstag und Sonntag die meisten Besucher anziehen. Ebenso veranschaulicht die Datenanalyse anonymisierter Mobilfunkdaten, dass die Berliner im Schnitt weniger weit pendeln als alle anderen Bundesländer.

TE65.4427_Pendlerfluss_B_0301_10fps

Der Wettbewerb richtet sich an Projekte aus Wissenschaft, Stadtplanung, Aktivismus und Kunst, die sich mit der Visualisierung urbaner Daten beschäftigen. „So bewegt sich Deutschland“, umgesetzt von den Agenturen Datenfreunde und Arsmedium, gewann in der Kategorie „Fokus Berlin“. Im Juni war das Projekt bereits mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation in Gold ausgezeichnet worden. 

Berlin_ Nachtleben

Die Gewinnerprojekte, u.a. von Spiegel Online und Studenten der Columbia University in New York, werden mit weiteren ausgewählten Arbeiten der Öffentlichkeit präsentiert. Nach der CityVis 2018 Vernissage am 22. Oktober 2018 um 19 Uhr in der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen läuft die Ausstellung bis zum Ende des Jahres. Zudem feiert eine eigens entwickelte Augmented Reality-Anwendung Premiere, die Berlins offene Daten auf einem physischen 3D-Stadtmodell visualisiert.

Die Arbeiten erstrecken sich über ein breites Themenspektrum u.a. über den städtischen Radverkehr, und eröffnen so je eigene Perspektiven auf die digitalisierte Stadt. Die Ausstellung basiert auf der seit 2016 existierenden Online-Plattform www.CityVis.io.

Akteure rund um den Globus haben für die diesjährige Ausstellung Projekte eingereicht. Eine internationale 22-köpfige Jury aus Wissenschaft und Praxis hat die Einreichungen gesichtet und bewertet. Durch Aktivitäten wie diese möchten die Technologiestiftung Berlin und die Fachhochschule Potsdam den öffentlichen Diskurs um die Smart City der Zukunft anstoßen. Das Sichtbarmachen allgegenwärtiger Daten und digitaler Technologie soll den Bürgerinnen und Bürgern Einblicke in Forschung, Planung und Aktivismus rund um die Digitalisierung des städtischen Raumes geben.

Veranstaltung im Überblick

Vernissage: Montag, 22.10.2018, 19 Uhr

Ausstellung: 22.10.2018 – 31.12.2018, Mo. – Sa. 10 – 18 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Am Köllnischen Park 3, 10179 Berlin

Website: http://www.cityvis.io/exhibition.html