Kunden mit ihren Wünschen und Bedürfnissen zu verstehen, war bereits im Tante-Emma-Laden essenziell und ist es auch heute noch. Unternehmen, die genau wissen, was ihre Zielgruppe von ihnen erwartet, können ihre Kunden leichter erreichen. 

Im Video berichtet Jesús Hernández, stellvertretender Direktor von La Vaguada, über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren spanischen Kollegen von LUCA.

Anonymisierte Datenauswertungen und Big Data liefern Marken und stationären Händlern die notwendige Basis, um ihre Ziele zu erreichen. Es stellt sich jedoch die Frage: Wie lassen sich solche Information sammeln, sortieren und verarbeiten? Oder anders gesagt, wie kann man aus der Auswertung von Daten wirklich Nutzen ziehen? In diesem Blogbeitrag beleuchten wir die erfolgreiche Zusammenarbeit von LUCA mit dem Einkaufszentrum La Vaguada in Madrid.

Retail Analytics im Shoppingcenter

LUCA hat mit La Vaguada in einem Projekt zusammengearbeitet, um sowohl die Besucher als auch die neuen Herausforderungen, denen sich Einkaufszentren durch die Popularität des Onlineshoppings gegenüber sehen,  besser zu verstehen.  

Jesús Hernández, stellvertretender Direktor von La Vaguada und Verantwortlicher für den Bereich Innovation und Marketing des Einkaufszentrums, berichtet, dass Online-Shopping trotz des gegenwärtig geringen, aber ständig wachsenden Marktanteils, eine Konkurrenz für die lokalen Geschäfte darstelle.

Offline-Customer-Journey abbilden

Ein Vorteil des Onlinehandels ist es, dass er die Customer Journey sehr viel leichter und Echtzeit verstehen kann, weil er durch die Analyse des Nutzerverhaltens auf der Website viel mehr Informationen über die Besucher erhalten kann.  Der stationäre Handel hingegen konnte solche Informationen bislang nur über aufwändige Frequenzmessungen und Kundenbefragungen generieren.

Aus diesem Grund wurde im Projekt mit LUCA daraufhin gearbeitet, neue statistische Erkenntnisse über die Besucher des Einkaufszentrums zu erhalten. Dank der datenbasierten Lösungen von LUCA Store war es möglich, Informationen fortlaufend und in Echtzeit zu sammeln und sogar historische Daten auszuwerten – für den stationären Handel eine komplett neue Chance.

Auf Basis der Erkenntnisse kann La Vaguada spezielle Aktionen ausführen, weil sie ihre Besuchergruppen, deren Profile und Herkunft besser verstehen. Beispielsweise konnte das Center durch Marketingaktionen bestimmte Bereiche des Einkaufszentrums beleben, in denen die Besucherfrequenz noch steigerungsfähig war. Außerdem hat das Shoppingcenter seine  Kommunikationsstrategie verändert und Botschaften, Form und Inhalt besser auf die Zielgruppe ausgerichtet.

Stationäre Händler in Deutschland können mit Retail Solutions von Telefónica NEXT Kundendaten auswerten und ihre Kunden besser verstehen. Dabei können anonymisierte Mobilfunkdaten zur Standortanalyse mit Instore Analytics auf Basis von WLAN mit weiteren Daten zu anonymen Auswertungen kombiniert werden.

Expertenwissen zur Datenanalyse im Handel liefert unser Video-Interview mit Prof. Gerrit Heinemann, Leiter des eWeb Research Centers an der Hochschule Niederrhein. Im ersten Teil geht es um die Vorteile der Datenanalyse für Händler und sinnvoll messbare KPI.