Beitrag zur Pressekonferenz der CONCAR-EXPO am 27. Juni 2018 in Berlin

Nico_Geb

Sowohl Smart Cities als auch autonome Fahrzeuge brauchen Daten als Treibstoff. Die Nutzung von Daten ist der Schlüssel zum Erfolg: Mit ihrer Hilfe können wir den Lebensstandard in Städten verbessern und die Umwelt sowie die Gesundheit der Bewohner besser schützen.

Big Data verbessert den Verkehr

Telefónica NEXT nutzt bereits heute das Potenzial von Big Data, um den öffentlichen und privaten Verkehr zu verbessern. Unsere Analysen basieren auf 45 Millionen Mobilfunkanschlüssen im Netz von Telefónica Deutschland. Die Privatsphäre der Mobilfunknutzer ist dabei durch eine TÜV-zertifizierte und patentierte Anonymisierung jederzeit geschützt. Wichtig sind uns hier besonders Datensouveränität und Transparenz: Benutzer können jederzeit ihre eigene Wahl treffen und auch entscheiden, dass ihre Daten nicht in die Analysen einfließen sollen. 

sharing_image-2

Anonymisierte Mobilfunkdaten sind eine neue Datenklasse, die ein sehr gutes Verständnis der Nachfrage nach Mobilität in Deutschland ermöglicht. Dies liegt an der Größe der Stichprobe und an ihrer Intermodalität – das heißt die Daten machen nicht nur Reisen mit einem einzigen Verkehrsmittel nachvollziehbar, sondern im Querschnitt über Auto, ÖPNV und Flugzeug. So eignen sich die anonymisierten Mobilfunkdaten besonders gut als Planungsgrundlage für Mobilität heute und morgen, wie das Fraunhofer IAO in einer Studie bestätigte.


E-Mobility: Daten ebnen den Weg zur Ladeinfrastruktur

Telefónica NEXT-Daten werden bereits heute von Verkehrsbetrieben und Car-Sharing-Anbietern genutzt. Sie werden den Weg für autonome Shuttle-Systeme und Ladeinfrastruktur für Elektroautos ebnen, indem sie dafür sorgen, dass Städte diese Services genau dort anbieten können, wo sie gebraucht werden.

Die Mitfahrapp Flinc hat unsere Daten in Hamburg verwendet, um zu berechnen, wie viele Shuttles benötigt würden, um den gesamten Pkw-Verkehr innerhalb der Stadtgrenzen zu ersetzen. Das Ergebnis macht ein großes Potenzial sichtbar: Nach den Berechnungen könnten 22.000 Shuttles die über 700.000 privaten Autos in Hamburg ersetzen - eine Reduktion von 97 Prozent.

Verkehrsaufkommen-Vergleich-HH-960x540

Neue Mobilität in Städten mit intelligentem ÖPNV, Shared Mobility und autonomen Fahrzeugen wird auch die Notwendigkeit für Kommunen verringern, eine teure Parkinfrastruktur zu unterhalten. Wir alle können von saubereren und gesünderen Städten profitieren.

Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger gewinnen

Datengesteuerte Anwendungen und Geschäftsmodelle rund um die Smart City werden allerdings nur mit dem Vertrauen der Bürger erfolgreich sein. Benutzer müssen ihre eigenen Daten kontrollieren, einen klaren Vorteil sehen und verstehen, wie ihre Privatsphäre geschützt ist. Telefónica hat die Prinzipien dafür in einem neuen digitalen Manifest dargelegt. Die offene Diskussion über Datenthemen fördern wir durch Initiativen wie das Telefónica BASECAMP, u.a. die Reihe „Data Debates“ in Kooperation mit dem Tagesspiegel.

Im Datenschutz betrachten wir uns als Vorreiter und sehen im Rahmen der DSGVO vor allem zwei wesentliche Zugänge zu intelligenteren Städten und Dienstleistungen. Der erste Weg ist die Anonymisierung der Daten, der andere die eindeutige Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger.

Anonymisierung erschließt statistische Informationen

Anonymisierung ist immer dort hilfreich, wo es darum geht, das Verhalten, Bedürfnisse und Präferenzen großer Gruppen zu verstehen, in denen das Individuum keine Rolle spielt. Telefónica NEXT nutzt die Anonymisierung für Mobilfunk- und Wi-Fi-Daten. Unser TÜV-geprüftes Verfahren entfernt Personenbezüge und bewahrt gleichzeitig die statistische Aussagenkraft der Daten.

Das Einholen einer klaren Zustimmung des Benutzers ist ein anderer Weg, wenn personenbezogene Informationen benötigt werden, um dem Nutzer einen bestimmten Service bereitzustellen. Dies kann viele sinnvolle IoT-basierte Dienste im vernetzten Fahrzeug ermöglichen. Carsharing-Anbieter könnten die Sitzkonfiguration für jeden Fahrer in einem persönlichen Profil speichern, so dass der Sitz in die richtige Position fährt, bevor der Fahrer einsteigt.

Offene Plattformen für smarte Services

Wir brauchen offene Plattformen, um einen Schritt weiter zu gehen und das Auto mit der IoT-Welt zu verbinden. Wir sind davon überzeugt, dass die sinnvollsten Innovationen auf einer Kombination von IoT-Geräten, Daten und Diensten basieren. Plattformen legen hier die Grundlage, um die zugrunde liegenden Daten zu speichern, zu sichern und auszutauschen.

Fazit

Smart Cities und Smart Cars können nur durch Daten Mehrwert und Nutzen schaffen. Unsere Gesellschaft ist aufgerufen zu diskutieren und zu entscheiden, wie und welche Daten wir verwenden.

 

Über die CONCAR-EXPO

Die CONCAR-EXPO 2018 ist Europas größte internationale Fachmesse für Connected Car, Autonomes Fahren und Mobilität. Veranstalter ist das VDI Wissensforum.